EM 2016: Die deutsche Nationalmannschaft im Kampf um den nächsten Pokal

Sie steht wieder vor der Tür: die Europameisterschaft. Nach dem Weltmeistertitel im Sommer 2014 will die deutsche Nationalmannschaft selbstverständlich wieder an alte Erfolge anknüpfen. Doch was erwartet die Jungs von Jogi Löw und wie stehen die Chancen auf einen erneuten Sieg? Alle Fragen, Unsicherheiten und Einschätzungen gibt es jetzt hier:

Wo finden die Spiele der Europameisterschaft 2016 statt?

Die Europameisterschaft 2016 wird im europäischen Land Frankreich ausgetragen. Alle Spiele finden in Stadien der größten Städte Frankreichs statt und bieten natürlich auch ausländischen Fans die Möglichkeit, ihre Mannschaft anzufeuern und zu unterstützen. Die Städte, in denen die Spiele ausgetragen sind, sind unter anderem:

  • Bordeaux
  • Lens
  • Lille
  • Lyon
  • Marseille
  • Nizza
  • Paris (Saint-Denis)
  • Saint-Etiénne
  • Toulouse

Das Finale der Europameisterschaft 2016 wird im Stadion „Stade de France“ in Saint-Denis, einem Vorort von Paris, ausgetragen werden. Mehr Infos gibt es beim EM Spielplan zur EM 2016:

EM Plan 2016
EM Plan 2016

Wie viele Spiele gewinnt die deutsche Nationalmannschaft im Durchschnitt pro EM?

Im Laufe der letzten Jahre hat die deutsche Nationalmannschaft an X Europameisterschaften teilnehmen können. Dabei absolvierte die Mannschaft insgesamt 43 Spiele, von denen sie 23 gewinnen konnte. Daraus lässt sich für die deutsche Nationalmannschaft eine Quote von 0,53, also einer 53% Chance auf einen Gewinn errechnen. Jogis Nationalelf gewinnt also im Schnitt jedes zweite Spiel im Rahmen einer Europameisterschaft.

Bei welcher EM war Deutschland nicht dabei?

Die deutsche Nationalmannschaft hat in der Geschichte der Europameisterschaft an X Meisterschaften teilnehmen können. Voraussetzung dazu ist eine bestandene Qualifikationsphase und eine gewisse Siegquote gegen andere europäische Mannschaften in der Qualifikation. Dies konnte die deutsche Nationalmannschaft in den ersten Jahren der Geschichte der EM nicht vorweisen. Bei den Meisterschaften in den Jahren 1960 und 1964 nahmen grundsätzlich nur vier europäische Mannschaften an der Endrunde teil. Im Jahre 1968 scheiterte die deutsche Nationalelf dann in der Qualifikationsrunde an Jugoslawien und durfte somit nicht an der Europameisterschaft teilnehmen. Bei allen darauffolgenden Meisterschaften war die deutsche Nationalmannschaft jedoch immer dabei und kämpfte um den Pokal.

Holt das DFB-Team den EM-Titel?

Diese Frage dürfte wohl jeden Fußballfan beschäftigen, der in Deutschland lebt – wenn nicht sogar die Fans auf der ganzen Welt. Wird das große DFB-Team nun auch den zweiten Pokal holen – hier gibt es die Wettquoten und die Chancen? Kann Jogi Löws Mannschaft an  die alte Stärke von vor zwei Jahren anknüpfen? Die Chancen darauf stehen gut und mit genug Fokus und intensivem Training zwischen den Einheiten könnte es der DFB-Elf wohl gelingen auch den Europa-Pokal nach Deutschland zu holen. Doch nichts ist sicher – nur mit viel Einsatz kann der Traum wahr werden. Alles ist möglich.

Wer sind die Favoriten auf den EM-Titel 2016?

Auch Deutschland gehört zu den großen Favoriten auf den EM-Titel 2016. Zusammen mit den Nationalmannschaften aus Frankreich, Belgien, Spanien und England wird die deutsche Nationalelf als stärkste Mannschaft Europas geahndet. Dabei spielt natürlich eine Rolle, dass Deutschland an die Erfolge der vergangenen Weltmeisterschaft anknüpfen und jetzt auch Europameister werden will. Für Frankreich als Favorit spricht, dass es das Gastgeberland der EM 2016 ist und es eine besondere Ehre wäre, im eigenen Land Europameister zu werden. Dies schürt ungeahnte Kräfte in einer Mannschaft. Die spanischen Fußballer gehören grundsätzlich zu den besten Fußballern der Welt und das konnte die spanische Nationalmannschaft in den letzten Jahren immer unter Beweis stellen. Die letzten drei Europameisterschaften konnte Spanien für sich entscheiden, daher wird dieses Land auch in diesem Jahr als großer Konkurrent eingestuft. Belgien hingegen konnte noch nie einen Titel holen: weshalb das Land viel Zeit und Geld in die Nachwuchsarbeit investiert hat. Heute gehört sie zu einer der bestaufgestellten Mannschaften Europas und ist daher ein großer Favorit auf den Titel. Last but not least wird großes Potenzial in der Mannschaft aus England gesehen. Eine starke Qualifikationsphase und noch stärkere Einzelspieler lassen große Hoffnungen in die Mannschaft aus dem Vereinten Königreich setzen.

Geheimfavoriten sind in diesem Jahr die Mannschaften aus Österreich, Kroatien und der Türkei. Durch grandiose Ergebnisse in der Qualifikationsrunde, neue Trainer oder neue Spielerzusammensetzungen geben diese Mannschaften Hinweis auf mehr Leistung, als in den vergangenen Europameisterschaften.

Wie stehen Deutschlands Chancen auf den Gewinn des EM-Titels?

Die Chancen für die deutsche Nationalmannschaft stehen gut, dass sie den EM-Titel mit nach Hause nehmen. Auch, wenn die Konkurrenz vielseitig und groß ist, schätzen Experten die Wahrscheinlichkeit auf einen EM-Sieg der DFB-Elf sogar auf beeindruckende 70%. Durch ein stabiles Team und den Sieg der Weltmeisterschaft im letzten Jahr ist die Mannschaft hochmotiviert und solide aufgestellt, um einen EM-Sieg möglich zu machen.

In welcher Gruppe spielt die deutsche Nationalmannschaft?

Die deutsche Nationalmannschaft spielt während der Europameisterschaft 2016 in Gruppe C. Gemeinsam mit drei anderen europäischen Nationalmannschaften kämpft die deutsche Nationalelf um den Einzug ins Achtelfinale. Nur die besten Mannschaften dürfen diese Runde antreten und je nach Rang in der Gruppenliste gegen die besten Mannschaften aus anderen Gruppen spielen.

Gegen wen spielt Deutschland die ersten drei Spiele während der EM?

Die Nationalmannschaft aus Deutschland spielt während der ersten drei Spiele in der Gruppenphase. Diese entscheidet welche zwei Mannschaften direkt ausscheiden und welche zwei Mannschaften ins Achtelfinale einziehen dürfen. Da Deutschland bei dieser Europameisterschaft in Gruppe C spielt, tritt die Mannschaft während der ersten drei Spiele gegen folgende europäische Mannschaften an: Das erste Spiel wird gegen die Mannschaft aus der Ukraine stattfinden, während das zweite Spiel von der deutschen Mannschaft gegen Polen sein wird. Im dritten Spiel muss sich Deutschland dann gegen die Mannschaft aus Nordirland behaupten, um den Einzug ins Achtelfinale perfekt zu machen.

Wann spielt Deutschland in der EM 2016?

Die Spieltermine der deutschen Nationalmannschaft sind nur zum Teil schon definierbar. Die Termine für die ersten drei Spiele, die Spiele der Gruppenphase, sind bereits veröffentlicht und frei einsehbar. Die darauf folgenden Spiele, wie das Achtelfinale, das Viertelfinale, etc. haben auch bereits Termineingrenzungen, allerdings hängt der definierte Termin davon ab, welchen Rang in der Gruppe Deutschland belegt. Nur so kann genau festgestellt werden, wann und gegen wen die deutsche Nationalelf antreten muss. Die ersten drei Spiele in der Gruppenphase finden zu folgenden Zeiten statt:

 

Spiel Partie Termin Uhrzeit
Spiel 1 Deutschland – Ukraine Sonntag, 12.06.2016 21 Uhr
Spiel 2 Deutschland – Polen Donnerstag, 16.06.2016 21 Uhr
Spiel 3 Nordirland – Deutschland Dienstag, 21.06.2016 18 Uhr

 

Rang Deutschland Gegner Termin Uhrzeit
Deutschland auf

Rang 2 in Gruppe C

Zweiter Gruppe A Samstag, 25.06.2016 15 Uhr
Deutschland auf

Rang 3 in Gruppe C

Sieger Gruppe B

oder

Sieger Gruppe A

Samstag, 25.06.2016

oder

Sonntag, 26.06.2016

18 Uhr

 

15 Uhr

Deutschland auf Rang 1 in Gruppe C Dritter Gruppe A/B/F Sonntag, 26.06.2016 18 Uhr

 

EM 2016: Achtelfinale – Deutschland vs. ???

Die Erfolgsquote der letzten Jahre lässt darauf hoffen bzw. sogar davon ausgehen, dass die deutsche Nationalelf das Achtelfinale der aktuellen Europameisterschaft erreichen wird. Gegen wen sie sich dort behaupten muss, ist eingrenzbar, jedoch nicht klar definierbar. Der Gegner hängt ganz davon ab, welchen Platz Deutschland in der Gruppenphase belegt und welchen Rang die anderen Mannschaften in ihren Phasen belegen. Grundsätzlich lässt sich die Auswahl der Gegner eingrenzen auf folgende Nationalmannschaften:

Möglichkeit 1: Wenn Deutschland auf Rang 2 der eigenen Gruppe landet, trifft die Mannschaft im Achtelfinale auf die zweitplatzierte Mannschaft aus Gruppe A. Dafür kommen die Länder Frankreich, Rumänien, Albanien und Schweiz in Frage.

Möglichkeit 2: Wenn Deutschland den dritten Rang in Gruppe C belegt, ist entweder der Sieger der Gruppe B oder der Sieger der Gruppe A der Gegner im Achtenfinale. Dafür kommen entweder die Länder England, Russland, Wales und Slowakei oder wieder die Länder Frankreich, Rumänien, Albanien und Schweiz in Frage.

Möglichkeit 3: Für den Fall, dass Deutschland als Sieger der Gruppenphase hervorgeht, trifft die Nationalelf auf den Dritten der Gruppe A, B oder F. Dafür kommen die gleichen Länder aus Möglichkeit 2 und zusätzlich Portugal, Island, Österreich und Ungarn in Frage.

Welche Torhüter sollen hinter Manuel Neuer zur EM fahren?

Als sicherer Torhüter während der EM 2016 ist Manuel Neuer zu nennen. Der Spieler vom FC Bayern München hat während der Weltmeisterschaft eine großartige Leistung gezeigt und ist eine der größten Stützen der Mannschaft. Doch auch bei einem unwahrscheinlichen Ausfall von Manuel Neuer muss die DFB-Elf nicht verzweifeln, da potenter Nachwuchs in der Hinterhand vorhanden ist. Dazu gehört Ron-Robert Zieler von Hannover 96, der in der Vergangenheit schon das ein oder andere Spiel absolvieren durfte. Auch die jüngsten Keeper des Kaders Bernd Leno aus Bayer Leverkusen und Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona bieten großes Potenzial und einen sicheren Rückhalt für Keeper Nummer 1 – Manuel Neuer.

Wen  sollte Jogi Löw zur EM nominieren?

Die deutsche Nationalmannschaft kann mit einem unglaublich ausgeglichenen Kader in die Europameisterschaft 2016 einsteigen. Gewisse Risikofaktoren sind der Ausstieg langjähriger und erfahrener Spieler, wie Miroslav Klose, Philipp Lahm oder Per Mertesacker und eine anstrengende Saison in Deutschland. Diese können jedoch mit der Motivation und der Erfahrung der vergangenen Weltmeisterschaft ausgeglichen werden. Große Namen, wie Toni Kroos, Thomas Müller oder Jerome Boateng prägen das Bild der deutschen Nationalmannschaft und geben die vorteilhafte Situation, dass gleich mehrere starke Akteure für beinah jede Position zur Verfügung stehen. Dies bildet ein sicheres Fundament – auch im Fall von Verletzungen. Natürlich dürfen auch Spieler, wie Manuel Neuer, Mats Hummels, Bastian Schweinsteiger, Marco Reus und Mario Götze nicht ungenannt bleiben und auch bis jetzt eher unbekannte Spieler, die jedoch ein großes Potenzial bieten, werden den Kader zieren.